Alte Schäferei - Gerätemuseum des Coburger Landes

Die Alte Schäferei liegt unweit des Schlosses Ahorn inmitten von Streuobstwiesen. Sie wurde 1713 errichtet und ist die letzte von ehemals 24 Gutsschäfereien im Coburger Land. Das Ensemble besteht aus mehreren für den Betrieb einer Schäferei wichtigen Gebäuden. Das große, massiv gemauerte „Schafhaus“ war für die Überwinterung von 500 Schafen ausgerichtet. In der sogenannten Doppelscheune wurde Winterfutter, vor allem aber verschiedenes landwirtschaftliches Gerät gelagert. Im repäsentativen Schäferwohnhaus befindet sich heute die Gaststätte „Schäferstuben“. Brunnhaus, Schweinestall und Backofen ergänzen die Wirtschaftsgebäude.

Alte Schäferei - Gerätemuseum Ahorn

Die Saison 2019 steht unter dem Motto „Tracht hoch zwei“: Von 5. April bis 30. Juni zeigen die künstlerisch hochwertigen Arbeiten des Fotografen Walther Appelt die Vielfalt der oberfränkischen Trachten. Vom 28. Juli bis 3. November beleuchtet die Ausstellung „Verbandelt“ Gewänder zur Hochzeit im Coburger Land und südlich des Rennsteigs. Dabei wird im Jubiläumsjahr der Grenzöffnung ganz bewußt der Blick über die ehemalige Landesgrenze geworfen – fühlen sich die Menschen der Region doch seit jeher eng miteinander miteinander verbunden.

Alte Schäferei - Gerätemuseum Ahorn

Im Rahmen der Regionalen Museumsnacht stehen Volksmusik und Mundart der Region im Mittelpunkt. Gemeinsam mit Gustav und Renate Luthardt aus Mengergereuth-Hämmern lädt die Alte Schäferei zu einer zwanglosen musikalischen Entdeckungsreise durch das Coburger und Südthüringer Land ein. Selbstverständlich ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Alte Schäferei - Gerätemuseum Ahorn